Seite auswählen

Einen sonderbaren Warenkorb, so nennt die spanische Wirtschaftszeitung Expasión in einem Onlinebeitrag vom 14/10/2015 die Statistik der spanischen Haushaltsausgaben, die vom statistischen Amt der EU Eurostat erhoben werden.

Höchste Ausgaben für Lebens- und Transportmittel

Die höchsten Ausgaben tätigen die Spanier in den beiden Segmenten Lebens- und Transportmittel (einschliesslich Autokauf). Der Mittelwert in der EU für Lebensmittelausgaben liegt bei 15%; in Spanien liegt er bei über 19%.

Bars, Restaurants und Kaffees – Spanien liegt weit über EU-Durchschnitt

Besonders auffallend sind jedoch die Ausgaben der Spanier in Restaurants und Kaffees sowie für Hotels, die deutlich über dem europäischen Durchschnitt liegen. Hier bestätigt sich der Gemeinplatz, dass Spanien das Land mit den meisten Restaurants und Bars pro Einwohner ist.

13,59% der Ausgaben eines durchschnittlichen spanischen Hausthalts werden für Restaurantbesuche und ähnliches ausgegeben. Der europäische Durchschnitt liegt mit 9% wesentlich niedriger. In den Jahren der Wirtschaftskrise sind diese Ausgaben von einem Hoch in 2007 mit 14,4% zurückgegangen. Die positiven Wirtschaftsnachrichten der letzten Monate sprechen jedoch von einer zunehmenden Verbesserung des Inlandskonsums in Spanien; es bleibt abzuwarten, wie sich dieser Wert entwickelt.

An der Beobachtung, dass sich die Spanier oft und gerne in Bars und Restaurants aufhalten, besteht beim Spazieren durch Madrids Stadtviertel auf jeden Fall kein Zweifel.

In Spanien ist das Staatliche Statistische Institut (Instituto Nacional de Estadística) für die Erhebung der Haushaltsausgaben der Spanier (Encuensta de Presupuestos Familiares) zuständig, die in 24.000 Haushalten durchgeführt wird.

Share This

Share This

Share this post with your friends!