Seite auswählen

Das Angebot von Büchern, die sich mit den Möglichkeiten ausländischer Investitionen in Spanien und deren juristischer Begleitung in deutscher Sprache auseinandersetzen, ist naturgemäß begrenzt.

Als Anwalt in Spanien kommt man früher oder später mit den wichtigsten in Berührung.

An dieser Stelle soll eine Auswahl an Literatur in diesem Bereich vorgestellt werden.

Handels- und Wirtschaftsrecht in Spanien, Löber/Wicke/Huzel (Hrsg.)

Erhältlich in der 2. Auflage aus dem Jahr 2008. Das Werk ist damit gerade angesichts zahlreicher Neuerungen aus dem Unionsrecht nicht mehr ganz aktuell. Es fällt mit etwa 500 Seiten recht umfangreich aus, was es weniger als Kurzüberblick, sondern eher als Möglichkeit zur detaillierten Beantwortung konkreter Fragen geeignet erscheinen lässt. Es werden die verschiedenen Gesellschaftsformen dargestellt, die für ein in Spanien tätiges Unternehmen in Betracht kommen. Anschließend folgen Kapitel zu einzelnen Rechtsgebieten, namentlich dem Vertriebsrecht, dem Darlehens- und Kreditsicherungsrecht, wirtschaftsrechtlichen Verträgen und dem gewerblichen Rechtsschutz. Die Autoren sind überwiegend Rechtsanwälte mit deutsch-spanischen Bezügen, denen es gelingt, eine hilfreiche Stütze für potentielle Investoren zu verfassen.

Investitions- und Steuerstandort Spanien, Behrenz/Jarfe/Frühbeck Olmedo (Hrsg.)

Das Buch „Investitions- und Steuerstandort Spanien“ von Behrenz/Jarfe/Frühbeck Olmedo (Hrsg.) aus dem Jahr 2012 legt einen noch recht aktuellen Schwerpunkt insbesondere auf steuerrechtliche Herausforderungen für ausländische Investoren. Dabei findet neben der Darstellung einzelner Besteuerungsarten auch die Erläuterung der mit dem deutsch-spanischen Doppelbesteuerungsabkommen einhergehenden Besonderheiten seinen Platz. Die Autoren sind ebenfalls überwiegend Rechtsanwälte, die sowohl mit dem spanischen als auch dem deutschen Recht vertraut sind. Das Werk richtet sich an Steuerberater, Rechtsanwälte, Unternehmen, Banken, Kapitalanleger und Wirtschaftsjournalisten, die sich mit dem spanischen Markt insbesondere unter steuerlichen Gesichtspunkten vertraut machen möchten.

Business-Guide Spanien, Karl H. Lincke

Der „Business-Guide Spanien“ aus dem Jahr 2013, verfasst durch meine Person, beschäftigt sich in kompakter Darstellung mit den Voraussetzungen geschäftlichen Erfolgs eines ausländischen Investors oder Handelspartners in Spanien. Das Buch enthält in Kapiteln beispielsweise zum Markteinstieg, der Gründung von Gesellschaften und verschiedenen Vertragsarten zahlreiche Praxistipps und beschränkt sich nicht lediglich auf die akademische Darstellung geschriebener Gesetze, sondern weiß um die Umstände, in denen sich ein Interessent des spanischen Markts bewegt. Es enthält zudem einen Überblick zum Leben in Spanien und ist, aufgelockert durch Anekdoten und eigene Erfahrungen, sehr gut lesbar. Im Anhang enthält es zudem praktisch nutzbare Mustersatzungen und -verträge.

Einführung in das spanische Recht: Das Verfassungs-, Zivil-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht Spaniens, Adomeit/ Frühbeck Olmedo

Das Buch „Einführung in das spanische Recht: Das Verfassungs-, Zivil-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht Spaniens“ von Adomeit/ Frühbeck Olmedo bietet einen guten, wenn auch angesichts des Erscheinungsjahres 2007 nicht mehr ganz aktuellen Überblick über die Rechtsordnung in Spanien. Es richtet sich weniger an Praktiker als vielmehr an Studierende und Rechtsreferendare.

Standardvertragsmuster zum Gesellschaftsrecht: Deutsch-Spanisch / Alemán-Español, Otto/Haneke

Das Werk „Standardvertragsmuster zum Gesellschaftsrecht: Deutsch-Spanisch / Alemán-Español“ von Otto/Haneke aus dem Jahr 2007 beschränkt sich, wie der Name bereits andeutet, auf den Abdruck von Standardverträgen in ihrer deutschen und spanischen Fassung.  Es richtet sich primär an Rechtsanwälte, Notare und Mitarbeiter internationaler Unternehmen, die im Rahmen des internationalen Rechtsverkehrs in spanischsprachigen Ländern tätig sind.

Investitionen und Steuern in Spanien – Doing Business in Spain, Karl H. Lincke

Das Werk „Investitionen und Steuern in Spanien – Doing Business in Spain“ aus dem Jahr 2013 vom Verfasser dieses Blogs richtet sich an Geschäftsleute, die sich für Investitionsmöglichkeiten in Spanien interessieren. Es enthält neben einer Analyse der spanischen Wirtschaftsstruktur eine Darstellung wichtiger Rechtsgebiete (unter anderem des Handels-, Gesellschafts-, Arbeits- und Kaufrechts) sowie ein praktisches Rechtswörterbuch zum Verständnis wichtiger Begriffe, Standardformulare und Musterverträge. Das Buch ist gut lesbar, übersichtlich, bietet zahlreiche nützliche Informationen und ist sehr praxisorientiert.

Daneben gibt es verschiedene Rechtswörterbücher deutsch-spanisch/spanisch-deutsch, die für eine Übersetzung gut nutzbar sind. Erwähnt seien die Werke von Becher sowie von Rothe.

Rechtswörterbücher Deutsch-Spanisch als App

Für den Zweck einer Übersetzung lässt sich freilich auch auf entsprechende Webseiten und Apps zurückgreifen.

Die Kanzlei Mariscal Abogados bietet auf ihrer Homepage eine solche App kostenlos für das iPhone und das iPad.

Trotz der Kurzlebigkeit von juristischen Publikationen durch ständige Gesetzesänderungen und Reformen greife ich trotz der zahlreichen frei im Internet zugänglichen Quellen immer wieder gern zu den vorgenannten Büchern, die mir oft weiterhelfen oder wichtige Impulse geben.

Über weitere Buchempfehlungen würde ich mich freuen, wenn jemand zum Beispiel ein Werk vermisst.

Share This

Share This

Share this post with your friends!